FACELINKING.com

Gesundheit

Gesichtsmasken selber machen

9. Juli 2012 von Aline in Gesundheit, Lifestyle mit 0 Kommentaren

Für jeden Hauttyp gibt es Gesichtsmasken

Gesichtsmasken aus natürlichen Zutaten können unser Hautbild wunderbar verbessern. Die Haut ist unser größtes (Sinnes-)Organ, welches vielen Einflüssen standhalten muss. Daher ist eine gesunde Haut sehr wichtig. Es gibt verschiedene innere und äußere Faktoren, die unsere Haut beeinflussen: extreme Hitze oder Kälte in den Sommer- oder Wintermonaten, Trockenheit und Feuchtigkeit aber auch die Hormone.

Nicht gegen jeden Einfluss ist etwas zu machen, doch die Auswirkungen, wie trockene, fettige oder unreine Haut können durch selbstgemachte Gesichtsmasken etwas gelindert werden. Für jeden Hauttyp gibt es in der Natur pflegende Stoffe, welche in Gesichtsmasken zur Anwendung kommen können. Johanniskraut beispielsweise wirkt antibakteriell, Avocados spenden Feuchtigkeit und die Säure von Äpfeln entziehen der Haut Fett. Besonders häufige und typische Probleme sind zu trockene, zu fettige oder unreine Haut – dafür sind folgende drei Masken zu empfehlen.

Gesichtsmasken mit Avocado

Avocado ist ideal für Gesichtsmasken

Quark, Avocado und Honig Gesichtsmasken für trockene Haut

Trockene Haut im Gesicht ist sehr unangenehm, sie spannt, ist sehr sensibel und leicht irritiert. Trockene Haut bekommt man entweder durch zu aggressive Pflegeprodukte oder durch extrem heißes bzw. kaltes Klima. Mit Quark, Avocado und Honig Gesichtsmasken kann man gegen diese Trockenheit etwas tun, sie etwas lindern. Dazu Quark (Magerquark eher bei zu Fettigkeit neigender Haut verwenden) und zwar am besten Sahnequark mit einigen Teelöffeln Honig und einer pürierten oder zerdrückten Avocado zu einer cremigen Masse verrühren. Die Maske in einer etwa 0,5 mm dicken Schicht im Gesicht verteilen – Nase, Augen und Mund dabei aussparen. Die Maske etwa 15 min einwirken lassen und abwaschen.

Gesichtsmasken selber machen bei fettiger Haut

Fettige Haut haben viele Jugendliche, besonders in der Pubertät, wenn die Hormone im Ungleichgewicht sind, ist es auch die Haut. Die Haut überzieht ein fettiger Film aus Talg, welcher zwar Bakterien abhält, gleichzeitig aber auch die Poren verstopft und zu Unreinheiten führen kann. Die Haut wird am Atmen gehindert. Gegen dieses Hautproblem helfen säurehaltige Gesichtsmasken, die man sich ganz einfach selbst machen kann: Einen säuerlichen Apfel pürieren, ohne Schale, etwas Zitrone und Honig hinzugeben und auf dem Gesicht verteilen. Das Ganze circa 15 min einwirken lassen und mit Wasser abspülen. Auch hier natürlich Augen, Mund und Nase aussparen.

Johanniskrautöl gegen unreine Haut

Unreine Haut ist wohl das unangenehmste Hautgefühl. In jungen Jahren jedoch, muss wohl jeder einmal damit fertig werden. Eine weiche Pfirsichhaut ohne alle Unreinheiten kann folgende Gesichtsmaske nicht zaubern, sie kann aber Unreinheiten lindern und vorbeugen. Folgende Zutaten werden dafür benötigt: Johanniskrautöl (Johanniskraut ist eine beliebte Zutat der Naturkosmetik, besonders effektiv hilft es gegen Entzündungen, also antibakteriell), Eigelb für die pflegende Komponente und Zitronensaft. Diese drei Zutaten zu einer dickflüssigen Creme vermengen und anschließend auf die Haut auftragen – etwa 15 min einwirken lassen und abwaschen. Wunder wirken diese Gesichtsmasken zum selber machen zwar nicht, aber sie lindern typische Hautprobleme spürbar ab.

Bildquelle: w.r.wagner / pixelio.de

Tagged , , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel:

Suchen