FACELINKING.com

Lifestyle

GLOSSYBOX – meine ersten Erfahrungen

30. Juli 2012 von Aline in Lifestyle mit 3 Kommentare

Erste Erfahrungen, erste Eindrücke

Die erste GLOSSYBOX ist ganz pünktlich zum Ende des Monats eingetroffen. Die Verpackung war schon recht ansprechend – ganz im GLOSSYBOX Look in schwarz und rosa mit Logo. Die 5 “Luxusprodukte“, welche man monatlich mit der GLOSSYBOX erhält, waren dann nochmals in einer Box verpackt, der eigentlichen GLOSSYBOX, unter Seidenpapier ganz weich gebettet auf schwarzen Papierkringeln. Zusätzlich gab es noch ein kleines DIN A5 Magazin, das “GlossyMag” mit Beautytipps.

Was war drin in der GLOSSYBOX?

In der GLOSSYBOX im Juli 2012 waren folgende 5 Produkte enthalten:

  • eine kleine Tube (30ml) Sonnencreme von Avène,
  • ein Aloe & Soapwort Shampoo von Korres (50ml),
  • Mascara BIG & Beautiful von ASTOR,
  • eine Tube (30ml) Hornhautpflege von alessandro
  • 10 Balsam Fluid Kapseln für die Haare von C:EHKO

und als kleine Überraschung, eine Schlafmaske mit Gummizug in rosa Satinoptik.

GLOSSYBOX Juli 2012

Meine erste GLOSSYBOX

Was taugen die GLOSSYBOX Produkte?

Die Avène Sonnencreme

Natürlich habe ich die 5 Produkte sofort getestet. An den heißen Sommertagen war die Sonnencreme von Avène das erste Testobjekt. Die Sonnencreme hat einen ziemlich hohen Lichtschutzfaktor von 50, UVA Schutz und sie ist wasserfest. Der Geruch war sehr angenehm und verreiben ließ sich die Sonnencreme auch ohne lästige Rückstände. Dass sie wasserfest war, bemerkt man spätestens dann, wenn man sich nach dem Eincremen die Hände waschen möchte, denn dann ist die Creme schon recht hartnäckig und klebt an den Händen.

Die Hornhautpflege von alessandro und die Balsam Fluid Kapseln von C:EHKO

Zuerst rümpfte ich etwas die Nase über diese Hornhautcreme. Doch spätestens beim Einreiben der Füße tut sie wahre Wunder. Erstens kühlt die Creme die Füße und zweitens waren meine Füße danach richtig weich. Die Hornhaut wird davon aber nicht weggehen. Bei den Balsam Fluid Kapseln wusste ich zuerst gar nicht was es damit auf sich hat. Dass die Kapseln für die Haare sind, wird erst nach genauerem Hinsehen und im “Kleingeschriebenen” offensichtlich. Zehn kleine rote Kapseln in einem kleinen durchsichtigen Döschen waren in der GLOSSYBOX enthalten. Die Flüssigkeit einer Kapsel massierte ich in die Haarspitzen ein. Der Geruch erinnerte mich an die teuren Haarsprays beim Friseur :) Die Feuchtigkeit in meinen Haarspitzen war fühlbar mehr geworden.

Korres Shampoo und Mascara von ASTOR

Immer zu gebrauchen ist ja Shampoo, in einem kleinen, handlich-praktischen Format ganz besonders. Das Shampoo aus der GLOSSYBOX war von Korres, eine Marke, welche ich bis dahin nicht kannte. Es war ein Aloe & Soapwort Shampoo aus natürlicher Herstellung. Beim Haarewaschen macht sich das bemerkbar, da beim Auswaschen fühlbar keine Rückstände blieben – ohne Silikone nehme ich daher an. Pluspunkte für das Shampoo also. Das Mascara von ASTOR war aus der Reihe “BIG & Beautiful” für ultimatives Volumen. Mit der dicken Bürste ließ sich das Mascara recht gut auftragen, mehr Volumen bekam ich allerdings nicht. Riecht nicht besonders gut, war aber sonst eigentlich wie jedes andere Mascara würde ich behaupten.

Erste GLOSSYBOX – erstes Fazit

Die ganze Aufmachung, sprich Verpackung, der GLOSSYBOX ist super und macht Lust auf mehr. Die Produkte in der GLOSSYBOX fand ich, bis auf das Balsam Fluid für die Haare, alle sehr nützlich. Das Shampoo und die Hornhautpflegecreme gefielen mir am besten. Das Mascara fand ich persönlich ganz ok, die Sonnencreme klebte mir zu sehr an den Händen. Zum Testen und Kennenlernen von Produkten und neuen Marken ist die GLOSSYBOX eine feine Sache. Die Schlafmaske als kleine Überraschung hat mich ziemlich erfreut und auch das “GlossyMag” war ganz interessant zu lesen. Auf jeden Fall freue ich mich schon auf die nächste GLOSSYBOX.

Bildquelle: © Aline Hebenstreit

Tagged , , , , , , ,

Ähnliche Artikel:

Suchen