FACELINKING.com

Technik

Seniorenhandy – das richtige Handy für Senioren

11. Juli 2012 von Redaktion in Technik mit 1 Kommentar

Für viele alte Menschen ist es wichtig, dass sie auch unterwegs mit ihren Angehörigen kommunizieren können. Ein Seniorenhandy kann sie hierbei unterstützen, da es speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmt und für diese Zielgruppe entwickelt wurde. Dabei wurde bei Seniorenhandys speziell auf im Alter auftretende Einschränkungen, wie das schlechtere Seh- und Hörvermögen, besondere Rücksicht genommen. Die persönlichen Anforderungen bestimmen, welches Seniorenhandy das richtige Gerät ist.

Die Funktionen von Seniorenhandys

Wie bei normalen Handys und Smartphones unterscheiden sich auch Seniorenhandys in ihrer Bauart und im Funktionsumfang. Das Angebot reicht vom Seniorenhandy mit großem Display und großen Tasten über Geräte mit Sturzerkennung und automatischer Notruf- und Ortungsfunktion bis zum Seniorenhandy, das lediglich über Direktwahltasten und über kein Display verfügt. Der Markt ist inzwischen fast so umfangreich wie der für normale Mobiltelefone. Das hat jedoch den Vorteil, dass jeder Senior ein für sich passendes Seniorenhandy finden kann und das zu Preisen zwischen 30 und rund 200 Euro.

Seniorenhandy

Die richtigen Telefone für Senioren

Im Vergleich zum normalen Handy bieten fast alle Telefone für Senioren ein großes, kontrastreiches Display, welches den Text oder die Rufnummer entsprechend groß darstellt. Die Tasten sind beim Seniorenhandy deutlich größer und so einfacher zu bedienen. Um Menschen mit Einschränkungen beim Hören das Telefonieren zu ermöglichen, verfügen viele Telefone über extra laute Klingeltöne und Freisprecheinrichtungen. Die Lautsprecher sind darauf ausgelegt, auch mit Hörgeräten zu funktionieren. Insgesamt wird bei den meisten Seniorenhandys auf eine extrem einfache Bedienung geachtet. Viele Geräte sind so ausgeführt, dass sie nicht nur als Seniorenhandy, sondern gleichzeitig als Telefon für die eigenen vier Wände dienen.

Schnelle Hilfe bei Notfällen

So muss man sich nicht erst an verschiedene Geräte gewöhnen. Dazu werden sie mit einer Tischladeschale geliefert, so dass sie immer geladen sind. Direktwahl- und Notruftasten gehören bei den meisten Seniorenhandys zum Standard. So können Angehörige schnell und einfach benachrichtigt werden, wenn Hilfe von Nöten ist. Einige Hersteller bieten Seniorenhandys auch mit Ortungsfunktion und automatischen Notruf bei einem Sturz oder Bewegungslosigkeit an. Gerade für allein lebende Senioren können diese Geräte interessant sein.

Im Vergleich zu normalen Handys hat ein Telefon für Senioren heute nicht mehr unbedingt Nachteile, wenn man den geringeren Funktionsumfang als gewollt und den Preisunterschied zu einfachen Handys in der Anpassung der Geräte in Form und Funktionen begründet sieht. Kaufen kann man ein Seniorenhandy im Internet oder auch bei Fachhändlern vor Ort. Letztere bieten einem die Möglichkeit, das Seniorenhandy selbst auszuprobieren. So zeigt sich schnell, ob man mit dem gewählten Modell zurechtkommt oder ob man sich doch für ein anderes Seniorenhandy entscheiden sollte.

Bildquelle: RainerSturm / pixelio.de

Tagged , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel:

Suchen