FACELINKING.com

Lifestyle

Unterwegs mit Baby – eine Aufgabe für sich!

27. Juli 2012 von Katja in Lifestyle, Reisen mit 2 Kommentare

Wer kennt es nicht? Jeden Sommer stellt man sich dieselbe Frage: Wo verbringen wir unseren Urlaub? Ja, wenn man nur zu zweit ist oder allein mag das kein Problem sein, aber wenn man ein Baby hat, ist das schon viel komplizierter.

Die Unterkunftswahl

Das fängt schon bei der Auswahl der Unterkunft an: statt Luxushotel schaut man nun nach familienfreundlichen Hotels oder besser gleich nach einer Ferienwohnung. Schließlich will man ja den anderen Gästen nicht den Urlaub vermiesen indem das Baby gleich morgens um 5 Uhr das ganze Hotel wachbrüllt. Also sucht man “Schutz” bei Gleichgesinnten. Schließlich kennen andere Eltern dieses “Frühaufsteher” Phänomen sicher von ihren eigenen Kindern.

Baby im Urlaub

Mit Baby in den Urlaub

Urlaub mit Baby – wohin soll es gehen?

Hat man sich für eine Unterkunftsart entschieden, stellt sich noch die Frage nach dem “Wohin“. Lieber irgendwo in der Nähe bleiben, damit man nicht stundenlang unterwegs ist und dabei hoffentlich dem alljährlichen Stauproblem auf Deutschlands Straßen entgeht oder doch lieber weiter weg? Diese Entscheidung ist womöglich die schwierigste, denn dabei sollte man sein Kind gut genug kennen. Wenn es eher stundenlang schläft im Auto, Zug oder Flugzeug und auch sonst relativ entspannt ist, ist auch eine längere Reise möglich, wenn dem aber nicht so ist, dann sollte man lieber in der Nähe bleiben.

Das Gepäck – viel Spass beim Packen!

Um die Versorgung und die Ausstattung in der jeweiligen Unterkunft braucht man sich für das Kind keine Gedanken machen, denn mit Baby im Gepäck reist man sowieso mit seinem halben Hausstand. Und ich meine wirklich den halben Hausstand! Milchpulver, mehrere Fläschchen, Babywippe, Reisebettchen, Unmengen an Babykleidung, Breigläschen bzw. Breipulver und natürlich nicht zu vergessen, die ganzen Windeln und Pflegeprodukte.

So nimmt das Gepäck ziemliche Ausmaße an, wo sich meist die Frage nach dem “Wie” schon erledigt, man nimmt natürlich (wenn man kann) das Auto. Hier ist ein Kombi natürlich wesentlich komfortabler als beispielsweise ein Mini aber auch mit unserem Clio haben wir alles mitbekommen. Wichtig ist: je kleiner das Auto umso “tetrisähnlicher” das Packen.

Bildquelle: I.Friedrich / pixelio.de

Tagged , , , , , , ,

Über Katja

Hi, ich bin 24 Jahre jung. Seit kurzer Zeit Mutter einer bezaubernden Tochter, welche nun die Welt erobert und für sich entdeckt. Außerdem bin ich glücklich verheiratet.

Alle Artikel von Katja →

Ähnliche Artikel:

Suchen