FACELINKING.com

Kultur

Halloween – Herkunft und der Weg nach Deutschland

21. August 2012 von Kai Beier in Kultur mit 1 Kommentar

Das amerikanische Erntedankfest gehört schon seit Jahren zur deutschen Kultur: In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November sieht man überall die traditionell geschnitzten Kürbisse und Scharen von Kindern, die von Tür zu Tür ziehen, in der Hoffnung Süßigkeiten zu erhaschen. In diesem Zusammenhang und auf stilechten Halloween-Partys dürfen die richtigen Kostüme für Halloween natürlich nicht fehlen. Aber was sind eigentlich die Ursprünge dieses Festes?

Ursprünge von Halloween

Der Brauch, Halloween zu feiern geht auf das keltische Fest Samhain zurück. Das Ende des Sommers und der Beginn eines neuen Jahres standen im Mittelpunkt dieser Feier, schließlich bestand das keltische Jahr nur aus Sommer und Winter. Es herrschte der Glaube, dass in dieser Zeit die Ahnen wieder auf Erden wandeln und so ehrten die Menschen diese mit Speis und Trank. Feuer wurden entzündet, um ihnen den Weg zu weisen.

Halloween Party

Eingang zu einer gruseligen Halloween Party in Michigan (USA)

Der Ausdruck “Halloween” wurde im 9. Jahrhundert geprägt: Als Missionare den christlichen Feiertag “Allerheiligen” zu den Kelten brachten, wurde aus Samhain “All Hallows Eve” – die Ähnlichkeit zur späteren Umwandlung “Halloween” ist kaum zu übersehen. Auch der Brauch, Kostüme und Masken anzulegen entstand zu dieser Zeit. Die Toten sollten mittels dieser davon abgehalten werden, die Lebenden zu bedrohen.

Die auf der Suche nach Süßigkeiten umherziehenden Kinder sind das moderne Überbleibsel des christlichen Seelenfests: Im 9. Jahrhundert war es bei den Christen Brauch, von Tür zu Tür zu wandern und sogenannte Seelenkuchen zu erbitten. Diese waren als Ausgleich für Gebete vorgesehen, welche den Übergang der Toten in den Himmel vereinfachen sollten.

Halloween kommt nach Deutschland

Ende der 90er Jahre trat Halloween zum Siegeszug in Deutschland an. Anfangs waren es nur kurze Beiträge über das Fest, welche aber zu einer regelrechten Welle auswuchsen: Gaststätten sowie Süßwaren-Hersteller sprangen auf den profitablen Zug auf. Nach eigenen Auskünften war die “Fachgruppe Karneval im Deutschen Verband der Spielwarenindustrie” federführend bei der Einführung von Halloween in deutsche Gefilde. Die Entstehungszeit dieses Verbandes fiel in die Zeit des Golfkriegs, währenddessen in ganz Deutschland die alljährlichen Karnevalsveranstaltungen abgesagt wurden. Dies hätte zu hohen Umsatzeinbußen für die Kostümhersteller geführt.

YouTube Video: Simon Pierros iPad Magie zu Halloween

Nach Angaben dieses Vereins bescherte Halloween im Jahre 2009 den Herstellern einen Umsatz von 300 Millionen Euro. Die Süßwarenindustrie bezeichnet Halloween als das drittwichtigste Ereignis des ganzen Jahres. Auch andere Geschäftszweige, wie etwa Partyservices, profitieren von speziellen Halloween-Feiern.

Aber auch abseits aller kommerziellen Gedanken ist Halloween eine perfekte Gelegenheit für ausgefallene Feiern mit Halloween Kostümen und Accessoires, egal ob für Groß oder Klein. Dieses Jahr am 31. Oktober wird Deutschland wohl auch wieder ganz im Bann von Geistern und Dämonen sein – die aber glücklicherweise mit Süßigkeiten besänftigt werden können.

Bildquelle: (^^RaviN^^) – flickr.com (CC BY 2.0)

Tagged , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel:

Suchen