FACELINKING.com

Lifestyle

Zwergensprache – Der Babydolmetscher

23. August 2012 von Katja in Lifestyle mit 1 Kommentar

Zwergensprache! Ich muss zugeben, der Begriff klingt schon interessant und macht neugierig, was das eigentlich sein soll. Wir haben den Versuch gewagt und waren mit unserem Baby in einer Schnupperstunde.

Ein kinderfreundlicher Kursraum

Es begrüßt uns freundlich die Kursleiterin und zeigt uns den Kursraum, wo auch schon ein weiteres Baby mit seiner Mama wartet. Das ganze Zimmer ist mit buntem Teppich verlegt und Unmengen Kinderspielzeug steht zur Auswahl. Da gibt es ein Stoffhaus zum Verstecken, ein Hüpftier, mehrere Spielkisten voller Spielzeug und Plüschtieren und natürlich nicht zu vergessen, der Kaffeetisch für die Eltern. Wir sind begeistert und auch unser Kind beginnt, nach anfänglicher Unsicherheit, nun den Raum zu erkunden und das andere Baby zu begrüßen.

Baby

Beherrschen Sie Zwergensprache?

Was ist Zwergensprache?

Während die Kinder spielen stellt sich die Kursleiterin vor und spricht kurz an, was sie in der Schnupperstunde mit uns und den Kindern machen möchte. Sie betont mehrfach, dass sie keinen Teilnehmer zwingt mitzumachen oder gar die Kinder dazu drillt die “Zwergensprache” anzuwenden. Sie möchte vielmehr den Eltern zeigen, was ihr Kind ihnen mitteilen möchte und vor allem was es mit seiner Mimik und Gestik ausdrücken möchte. Ist das ein Dolmetscher für Babys? Was ist diese Zwergensprache denn nun? Zwergensprache ist nichts anderes als eine abgewandelte Form der Gebärdensprache, welche von gehörlosen oder stummen Menschen verwendet wird.

Gespannt hören wir der Kursleiterin zu und singen, tanzen, spielen mit unserem Baby. Immer wieder wird für bestimmte “Schlüsselwörter” eine bestimmte Geste gemacht. Beispielsweise wird für den Ball mit beiden Händen ein Kreis geformt oder für Tschüss, das berühmte und allbekannte “Winke Winke” gemacht. Mir fällt immer wieder auf, dass man einige der Zeichen bereits schon immer unbewusst gemacht hat oder von seiner Kindheit kennt.

Fazit:

Zusammenfassend muss ich sagen, dass es für viele Babys und ältere Kinder klasse ist sich bewusst mitteilen zu können. Nichts ist für ein Kind schöner, als wenn es die Eltern trotz fehlender Sprache verstehen. Studien zufolge hat die Zwergensprache allerdings keine Auswirkungen auf den Sprachbeginn oder die Qualität der Sprache. Es wurde lediglich festgestellt, dass Kinder mit Zwergensprache schneller Wortgruppen oder ganze Sätze sprechen. Allerdings ist Zwergensprache aber nicht für jedes Kind interessant. Und ja, viele Dinge werden mir klarer bei der Gestik unseres Babys. Vielleicht achte ich nun aber auch einfach nur besser darauf, was es meinen könnte. Spaß macht es in jedem Fall und die Kosten werden sogar von Krankenkassen teilweise oder ganz übernommen.

Bildquelle: efleming – flickr.com (CC BY 2.0)

Tagged , , , , , , ,

Über Katja

Hi, ich bin 24 Jahre jung. Seit kurzer Zeit Mutter einer bezaubernden Tochter, welche nun die Welt erobert und für sich entdeckt. Außerdem bin ich glücklich verheiratet.

Alle Artikel von Katja →

Ähnliche Artikel:

Suchen