FACELINKING.com

Gesundheit

Die Wirkung von Arginin

22. September 2012 von Kai Beier in Gesundheit, Sport mit 0 Kommentaren

Der Stoff Arginin ist bei Sportlern als Nahrungsergänzungsmittel sehr beliebt, da ihm eine fördernde Wirkung für den Muskelaufbau zugeschrieben wird. Aber auch im medizinischen Bereich sind die Auswirkungen der Einnahme von Arginin durch eine Vielzahl von Studien nachgewiesen worden. Aber was genau ist Arginin und wie wirkt es?

Arginin – Eine Definition

Arginin ist Bestandteil der Gruppe der semi-essentiellen Aminosäuren. Zu finden ist dieser Stoff in vielen Nahrungsmitteln, darunter:

-          Hühnerei

-          Pinienkerne

-          Gerösteten Erdnüssen

-          Weizen-Vollkornmehl

-          Schweinefleisch (roh)

-          Hähnchenbrustfilet (roh)

Die gefäßerweiternde Wirkung von Arginin ist besonders im Kraftsport weithin bekannt. Dem sogenannten „Pump-Supplement“ wird ebenfalls eine positive Wirkung bei schweren Verletzungen, Mangelernährung oder Sepsis nachgesagt. Auch eine entscheidende Senkung des Blutdrucks ist durch dessen Einnahme, etwa in Form von Kapseln, beobachtet worden.

Im bestimmten Rahmen kann der menschliche Körper Arginin selbst synthetisieren, aber gerade bei Heranwachsenden, dem Vorliegen der genannten Beeinträchtigungen oder körperlicher Betätigung ist die ausreichende Versorgung nicht sichergestellt. Die zusätzliche Einnahme von Arginin Kapseln ist deshalb speziell in diesen Fällen anzuraten.

Gesund ernähren, sportlich aktiv sein und Erfolg haben - Wer möchte das nicht !

Gesund ernähren, sportlich aktiv sein und Erfolg haben – Wer möchte das nicht !

Arginin als Sportnahrung

Die Einnahme von Supplementen mit dem Ziel, die Entwicklung eines athletischen Körpers zu unterstützen und das Muskelwachstum zu verbessern ist gang und gäbe in der Sportlerszene. Einer amerikanischen Studie zufolge unterstützt Arginin sogar das Abnehmen: Sinkende Fettmasse sowie geringere Konzentration von Aminosäureketten im Blut sind die positiven Wirkungen. Diabetes kann auf diese Weise effektiv verhindert werden. Die Wirkung für den Muskelaufbau wurde in dieser Studie ebenfalls bestätigt: Eine Optimierung der Proteinsynthese innerhalb von Muskeln ist ebenfalls eine der nachgewiesenen Effekte.

Sportler sind angeraten, Arginin Kapseln kurz vor Beginn des eigentlichen Trainings einzunehmen. 20 – 30 Minuten vorher ist die Zuführung von Arginin, am besten auf nüchternen Magen, am wirkungsvollsten für den gesamten Organismus.

Das Resümee der Studie kann wie folgt gezogen werden: Arginin unterstützt den Abbau von Fetten, hilft dem Körper bei der Bildung von Muskelmasse und beugt Diabetes vor. Deshalb ist die Einnahme von Arginin Kapseln auch bei einseitiger Ernährung vorteilhaft, um daraus resultierenden Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Laut der amerikanischen Gesundheitsbehörde wird die Einnahme von Arginin in angemessener Dosierung als sicher eingestuft. Ein wichtiges Kriterium hierbei ist hohe Bioverfügbarkeit. Gerade beim Kauf von Arginin Sportnahrung muss auf die Qualität des Produktes geachtet werden, denn minderwertige Zusammensetzungen können entweder zu geringer oder keiner Wirkung führen oder sogar gesundheitsschädlich sein.

Generell ist Arginin also eine empfehlenswerte Nahrungsergänzung, die für Hochleistungssportler und Menschen, die Ihrem Körper einfach etwas Gutes tun möchten gleichermaßen geeignet ist. Die Qualität der Arginin Kapseln und der tatsächliche Anteil des Stoffes sollte aber bei der Auswahl entscheiden.

Bildquelle: © Maridav – Fotolia.com

Tagged , , , , ,

Ähnliche Artikel:

Suchen