FACELINKING.com

Unterhaltung

Doch kein Weltuntergang 2012

17. Oktober 2012 von Kai Beier in Unterhaltung mit 0 Kommentaren

Geht die Welt am 21. Dezember 2012 unter?

 

Am 21. Dezember 2012 soll laut dem Maya-Kalender die Welt untergehen. US-Archäologen hatten diesen in Guatemala gefunden. In einem ausgegrabenen Haus entdeckten sie an einer Wand Inschriften, die aus dem neunten Jahrhundert stammten. Laut diesem Maya-Kalender endet im Jahr 2012 nach 5128 Jahren ein Zeitalter. Am letzten Tag des Kalenders soll ein Gott, Bolon Yokte Kuh vom Himmel herabsteigen und den Untergang der Welt einläuten.

Suchen Sie sich eine Weltuntergangstheorie aus

Im Netz kursieren schon seit Monaten unzählige Gerüchte über die nahende Apokalypse. Viele Menschen suchen noch immer Antworten auf die Frage, was wohl passieren könnte. Ob jetzt ein Gott vom Himmel steigt, Pohl-Umkehrung, ein Meteoriteneinschlag oder Sonnenstürme, darüber streiten sich die Menschen noch. Doch diversen Verschwörungstheorien zum Trotz wird die Welt jetzt wohl doch nicht am 21. Dezember untergehen. Laut der Nasa sind alle diese Gerüchte Quatsch.  „Genau wie unser Kalender am 31. Dezember nicht aufhört zu bestehen, tut der Maya-Kalender dies nicht am 21. Dezember 2012“ bestätigt es die Nasa auf ihrer Webseite. Auch die ganzen im Umlauf befindlichen Weltuntergangsszenarien weist die Nasa als Unsinn ab. Nichts von dem sei realistisch.

Meinung der heutigen Maya

Weiterhin ist es auch interessant, wie die Maya von heute mit dem Weltuntergangsdatum umgehen. Laut ihnen befinden sich überhaupt keine Hinweise zu einem solchen Szenario in dem Maya-Kalender. Die heutigen Mayas in Guatemala sehen die Debatte über den Weltuntergang nur als Kommerz an. Laut ihnen wird darüber nur so viel Aufregung gemacht um aus dem angeblichen Weltuntergang eine Sensation zu machen. Das wäre aber nicht das Interesse der Mayakultur.

Dem Weltuntergang entgegestellen

Trotzdem gibt es genug Leute, die die Weltuntergangsszenarien ernst nehmen und sich schon darauf vorbereiten. Besonders einige Amerikaner wollen dem nicht unvorbereitet begegnen. Vom Bunkern von Wasservorräten bis zum Angebot den 21. Dezember in einer Höhle zu verbringen ist in Amerika alles vertreten. Selbst angeblich weltuntergangssichere Bunker und Luxushotels werden gebaut.  Was das für ein Leben sein soll, das in solch einer Situation übrig bleibt, darüber machen sich die Leute, die auf solche Angebote eingehen wohl keine Gedanken. Wird die Welt nun doch nicht untergehen, so kann sich zumindest die amerikanische Immobilienindustrie freuen. Ganz genau werden wir es allerdings erst am 22. Dezember 2012 wissen. Bis dahin hat jeder noch Zeit sich auf seine ganz eigene Art auf das Weltuntergangsszenario vorzubereiten. Ob Sie den letzten Tag in einer Höhle, einem Bunker oder im schicken Luxushotel vorziehen oder zur Abwechslung auch einfach zuhause auf das bedrohliche Szenario warten, bleibt dabei ganz Ihnen überlassen.

Bildquelle: flickr.com ©Jermz Photography

Tagged , ,

Ähnliche Artikel:

Suchen